Mein Name ist Nikita Gerdt, ich bin Tänzer, Tanzpädagoge und Choreograph für Tango Argentino. Neben Tango besitze ich Kenntnisse im klassischen und zeitgenössischen Tanz, in Biomechanik sowie in unterschiedlichen Formen von Körperarbeit, wie etwa Pilates oder Yoga.

Ich tanze professionell Tango Argentino seit meinem 21. Lebensjahr, und verfüge über langjährige und vielseitige Erfahrung im Unterrichten von Tango in verschiedenen Kultur- und Sprachregionen. Unter anderem arbeitete ich als Gastlehrer in Griechenland, Tschechien, der Ukraine, Italien, Spanien und Ungarn. 2017 war ich Mitglied der Kompanie von Jonathan Spitel in Buenos Aires, darüber hinaus tanzte ich in der Philharmonie und Komischen Oper in Berlin. Hier gründete ich auch 2016 zusammen mit anderen Künstlerinnen und Künstlern das Projekt „Classic meets Tango“: eine konzertante Performance. Seit 2014 unterrichte ich Tango Argentino in Berlin (Kurse, Gruppen, Einzelstunden) und beteilige mich an unterschiedlichen künstlerischen Projekten als Tänzer. Ich bin mehrfacher Meister in Tango Argentino, unter anderem Champion in Deutschland und Großbritannien, wo ich die europaweiten Wettbewerbe in Tango Argentino 2015 und 2016 gewann.

Geboren bin ich 1981 in Moskau, 1996 kam ich mit meiner Mutter nach Deutschland. Ich machte einen Abiturabschluss 2002 an dem Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium in Wuppertal und erlangte danach einen Abschluss als Diplomphysiker an der Universität in Düsseldorf 2010.

Das erste Mal lernte ich den Tanz kennen, als ich an das Gymnasium in Wuppertal ging – die Mädchen aus meiner Klasse wollten die Jungs überzeugen, mit ihnen Tanzkurse zu machen. Also sind wir alle zu einer Tanzschule zur Probestunde gegangen. Ich trat meiner Tanzpartnerin mehrmals auf den Fuß, und wusste nicht recht, was ich machen soll. Ich beschloss, dass Tanzen nichts für mich sei. Jahre später überredete mich glücklicherweise ein Freund, es doch noch mal zu versuchen – aber mit Tango Argentino.

Tanzen ist für mich … Sein. Tanzen ist nicht die Bewegung. Es ist ein Gefühl, ein Zustand des Geistes und der Seele. Tanzen bedeutet zu fühlen. Tanzen ist Leben. Zusammen zum Tanzen auszugehen, hat für mich vor allem damit zu tun, mit anderen Menschen eine gute Zeit zu verbringen. Mich interessiert es furchtbar wenig, wer wie gut tanzen kann. Ich tanze am liebsten mit herzlichen Menschen, Menschen, die ich persönlich gern habe. Von allen tänzerischen Qualitäten schätze ich eine schöne Umarmung. Persönlichkeit und Musikalität sind auch wichtig. Aber in einer schönen Umarmung Tango zu tanzen, ist wie träumen. Für die drei Minuten eines Lieds sind nur wir auf der Welt, und alles andere bedeutungslos.

[/cmsms_text]

Gewinner des europaweiten Tango Wettbewerbs in UK 2015
Gewinner des Tango Wettbewerbs in Deutschland 2015
Gewinner des europaweiten Tango Wettbewerbs in UK 2016
Gewinner des Cross-Tanzwettbewerbs in Podewil Berlin 2015
Choreograph der Show für die Präsentation neuen Parfums von Hugo Boss 2015
Choreograph für die Fernsehproduktion ARD 2015
Choreograph für die Show zu Konzerten von Cantango Berlin 2015 und 2016
Gründer des Projekts „Classic meets Tango“ in Berlin 2016
Tänzer in der Kompanie von Jonathan Spitel(Tango-Weltmeister 2009) in Buenos Aires 2017

[/cmsms_column][/cmsms_row]